Mitgliederkarte
Mitgliederkarte
Termine
Termine
Beitragskalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

yach_001_Le_Sphinx

Le Sphinx

 

Also dann fang ich mal an, nur wie?
Habe als unser Verein noch eine IG war an einem IG Treffen den Bauplan der Le Sphinx, den ein Kollege mithatte gesehen. Die Form und das klassische/alte Aussehen hat es mir angetan. Zu Hause angekommen wurde der Rechner gestartet und wie wild gegoogelt. Bis Tante Google endlich was über das Schiffsmodell der Le Sphinx hergab kamen etliche Seiten über Urlaube in Ägypten; Kreuzfahrten u.ä. zum Vorschein. Als ich aber dann endlich fündig wurde und mir einige Infos zusammengesucht hatte, bestellte ich den Baukasten bei unseren westl. Nachbarn, da dort billiger aber immer noch recht stattlich im Preis. Nach kurzer Lieferzeit und langem Studiums des Bauplans ging es los.
Die Le Sphinx ist ein Holzbaukasten mit kompletten Beschlagsatz, die Bug und Heckteile bestehen aus jeweils 2 formgefräste Holzblöcken die miteinander verleimt werden. Dazwischen müssen die Spanten gestellt werden, da das Backdeck höher liegt muß die Helling eine Stufe aufweisen. Der Bau erfolgte nach Plan da ich die Beschreibung nicht lesen konnte, lag nicht daran das ich damals leichte Sehstörungen hatte sondern an dem französisch der Anleitung .
Habe mir wärend der Trockenpausen schon Gedanken gemacht welche Funktionen man realisieren könnte. Ich wollte unbeding einige Sonderfunktionen einbauen, die einfach und mit günstig zu erstellen sind. Habe aber dann aus Gewichtsgründen auf etliches verzichten müssen. Es wurde lediglich die Nautische Lichterführung; Saloonbeleuchtung; in die vorderen Bullaugen befinden sich ebenfalls LED’s und die Fallreeps auf beiden Seiten wurden beweglich gebaut. Die Beleuchtung wird über ein Modul geschaltet und die Betätigung der Fallreeps übernehmen zwei Servos mit Seilzügen.
Die Decksbeplankung wurde mit Kirschfurnier als Planken und Bauacryl als Kalfalterung hergestellt. Desweiteren wurde das Deck noch mit zusammengerollten Seilmaterial als Leinen ausgeschmückt.
Das Modell ist in den Farben Rot und Weiß wie auf dem Verpackungskarton abgebildet gehalten, die Schriftzüge „LE SPHINX“ am Bug wurde aus einzelnen lackierten Buchstaben aufgeklebt.
Die vorgeschlagene Motorisierung ist meiner Meinung eher für ein Rennboot als für eine klassische Yacht, da bei der Erstfahrt im Badener Dobelhoffpark fast der ganze Rumpf aus dem Wasser kam also eher ins gleiten . Da ich aber meine fernsteuerung Programieren kann mußte ich vorerst die Leistung auf ca.40% drosseln. Mitlerweile sind einige Zellen weniger im Rumpf!
Auf der Wiener Messe wo sie auch einige Runden im Becken drehen durfte erregte sie die Aufmerksamkeit eines Messebesuchers der sehr interessiert an der Le Sphinx war, das bestätigte mich wieder selbst als „guten“ Modellbauer. Habe auch gleich wieder zuschlagen müssen- nicht beim Besucher sondern bei enem Händler- in Form eines neuen Modells in Form der Conserver von Krick!

Wissenswertes:
Hersteller: New Maquettes
Massstab: 1:50
Länge: 1250mm
Breite: 185mm
Höhe: ca.400mm
Gewicht: ca.7,8kg
So habe fertig, wenn Fragen auftreten sollten habt keine Scheu und stellt sie. Werde diese so gut es mir möglich ist beantworten!

unsere Schiffe
stan_007_Modellbauer.png
Condor 9.png
his_003_Cornet.png
seg_009_Dream_43.png
his_008_Propellerboot.png
fun_002_Taucher_T4.png
his_010_Brandtaucher.png
renn_002_True_Blue.png
arb_005_David.png
seg_002_M_Boot_002.png
arb_004_Conserver.png
his_002_Atropos.png
Suchen
Navigation
Archive
Kategorien